Der Name ist kein Zufall: Die EKT Gartenkinder e.V. wurde 2002 von Eltern gegründet, die sich für ihre Töchter und Söhne mehr Natur und frische Luft wünschten, als zwischen den Altbauten in Prenzlauer Berg normalerweise zu finden ist. Das eigentliche Herz der Kita ist ein großes, gepflegt verwildertes Gartengrundstück. Hier verbringen die Kinder bei (fast) jedem Wetter wenigstens einen Teil des Tages.

 

 

Der Garten verfügt über einen ausladenden Sandkasten und zwei Kaninchen, die von den Kindern versorgt werden. Die Älteren haben zusammen mit ihrer Waldpädagogin 14 verschiedene Baumarten gezählt; im Herbst gibt es selbstgebackenen Zwetschgenkuchen für alle. Es existieren sowohl ein kleiner Bolzplatz als auch eine Rasenfläche für die Krabbelgeneration, außerdem ein Baumhaus, Schaukeln und diverse Roller, Schubkarren, Riesenlaster. Hier wird gehämmert, dort geklettert.

 

Aber das wohl schönste Spielzeug ist die Wasserstelle: An Bottich und Pumpe darf fast grenzenlos geplanscht, gegossen und gematscht werden. Die Kinder schleppen Wassereimer gen Buddelkiste, stauen Seen und rasen mit den Dreirädern durch die Pfützen. Und egal wie unerträglich die Großstadthitze anderswo auch sein mag: Im Kitagarten bleibt es vergleichsweise schattig und angenehm. Bei schönem Wetter findet die nachmittägliche Vesper auf der Terrasse vor dem Gartenhaus statt, an richtig heißen Sommertagen geben die Eltern ihre Kinder schon morgens im Garten ab. Manchmal wollen die Kinder nachmittags gar nicht weg aus „ihrem“ Garten. Kein Wunder: Einen schöneren Park oder Spielplatz gibt es nirgendwo im Bezirk.

 

$quote"; ?>


$quote"; ?>




Datenschutzerklärung und Impressum